Aktuelles

16:30 - 07. November 2013

Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg präsentiert sich im Schuppen Eins

Das Zentrum für Automobilkultur und Mobilität öffnet am Sonnabend (09.11.) in der Bremer Überseestadt erstmals seine Tore. Auch die Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg ist mit Modellen dabei, die die Mobilität der Zukunft aufgreifen: Besucherinnen und Besucher können ab 11 Uhr neben Oldtimern und Raritäten der Automobilgeschichte auch das am Bremer Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) entwickelte EO smart connecting car bestaunen. Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Materialforschung und Fertigungstechnik IFAM zeigt mit einem E-Auto der Marke „Think City“ ein Fahrzeug zu Schulungszwecken aus dem Bereich „Technische Weiterbildung Elektromobilität“.

Seit Jahren werden im Rahmen der Modellregion neue Verkehrskonzepte generiert, die die intelligente Einbindung von Elektrofahrzeugen und deren Anbindung an bestehende Mobilitätsangebote für emissionsfreien Innenstadtverkehr und Pendlerverkehr ermöglichen. Dies geschieht unter Berücksichtigung größtmöglicher persönlicher und individueller Mobilität, um weitestgehend jedem Verkehrsteilnehmer bedarfsgerecht ein Elektrofahrzeug oder öffentliches Verkehrsmittel anzubieten. Das IFAM und das DFKI, die die Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg koordinieren, präsentieren im Rahmen des Tags der Offenen Tür ihre Aktivitäten.

Das EO smart connecting car ist auf künftige Mobilitätsanforderungen ausgerichtet: Es ist extrem beweglich, passt seine Form individuellen Mobilitätsbedürfnissen an und ist so konstruiert, dass es künftig Module wie Passagierkabinen oder Laderampen ankoppeln und sich mit anderen Fahrzeugen zu „Road Trains“ zusammenschließen kann. Indem es das Fahrwerk zusammenschiebt, bockt sich die Fahrerkuppel auf. Dadurch wächst das Auto von ca. 1,60 m auf 2,10 m in die Höhe und verkürzt sich um 0,80 m auf knapp 1,50 m. Die Vision: Daten und Energie übertragen sich in der Autokette von einem auf das andere Fahrzeug. Gleiche Wegstrecken werden gemeinsam energiesparend zurückgelegt.

Im Rahmen des Tags der Offenen Tür im Schuppen Eins können Besucher zwischen 11 und 19 Uhr zudem Oldtimer aus allen Jahrzehnten bestaunen, an Führungen teilnehmen sowie durch den Boulevard und die Werkstätten bummeln.

Weitere Informationen: http://schuppeneins.de/


 
>